Königsforst Halbmarathon 2002

Bei bestem Laufwetter konnte ich am 23.03.02 den Königsforst-Halbmarathon in meiner Altersklasse (MHK) unter 92 Teilnehmern gewinnen! Insgesamt belegte ich Rang 14 unter 1291 Teilnehmern.

Dabei verbesserte ich meine erst fünf Wochen alte persönliche Bestmarke auf der ebenso windstillen wie schnellen Waldstrecke um vier Minuten auf 1:21:12,7 h. Auch Ute Heinemeyer und Michael Frommberger waren dabei. Sie waren von der schönen Strecke begeistert und hatten bei ihrem gemeinsamen Lauf viel Spaß:

“Alzoooooo, eigentlich wollte sich Michael ja auf den Bonn-Marathon vorbereiten und einen empfohlenen Puls von 159 laufen. Interessant wäre dann gewesen, welche Zeit sich auf 21km herausstellt. Aber, er hatte nicht mit der Motivationsrakete Ute gerechnet, die sich eigtl. auch nuuuur erholen wollte. Deswegen tritt man ja auch zu einem Wettkampf an :-)))). Jedenfalls haben wir uns zusammen in der 1h50min-Gruppe einsortiert und sind etwa 100m hinter Stefan losgerannt.

Bei Kilometer 10, so wurde ausgemacht und angedacht, würden wir uns dann entscheiden, ob wir zusammen weiter niedrigen Puls laufen, oder ob Ute noch ein bisschen Gas gibt. Das kam aber gaaaanz anders. Schon nach dem ersten Berg war Michaels Herz von 159 auf 175 und schaute schon zum Hals raus, Ute machte eh die ganze Zeit Dampf, bis dato jedoch noch hinter Michael. Bei Kilometer 10 hat Michael dann seinen Plan über den Haufen geworfen, Durchschnittspuls war eh schon 166, und hat sich von Ute “ziehen”, bzw. schleifen lassen. Dann liefs eigtl. für beide ganz nett durch den wildromantischen Königsforst.

Den “schlaffen Seppl” Manuel Andrag haben wir dann auch überholt :-))). Die Kilometer-Beschilderung ab 10km war etwas verwirrend und die letzten 3km die längsten der Welt. Michael hat nur noch geschnauft und wenn noch Luft war gejammert bzw. geflucht. Ute hat dann auf dem letzten Kilometer gemeint, er solle doch den gazellenartigen Schlussspurt einleiten, sie würde dann mitkommen……. So kams dann also dass Michael seine Drezahlnadel tief in den roten Bereich drehen liess und Hand in Hand 😀 mit Ute durch’s Ziel ging! Was für ein Rennen!”

Der Lauf selbst ist sehr zu empfehlen. Defizite der Veranstaltung waren der Parkplatzmangel (dem natürlich nicht abzuhelfen ist) und die Organisation der Anmeldung. Man war wie leider oftmals bei Laufveranstaltungen besser beraten nicht vorzumelden, dann hätte man sich eine 30-Meter-Schlange ersparen können. Außerdem scheint die Ergebnisliste nicht vollständig zu sein, da zumindest mein Vereinskamerad Jörg Klocke, der direkt hinter mir ins Ziel kam, in der Ergebnisliste fehlt.

Lustig war es, als Michael den völlig verausgabten Manuel Andrag, den Assisstenten von Harald-Schmidt, der sich in der Show am Vorabend wie immer ein Bier gegönnt hatte, darauf ansprach, dass er sich das Bier wohl besser gespart hätte. 😉

Hier nun ein Ausschnitt aus der Ergebnisliste des Veranstalters:

Königsfost-Marathon e.V.
29. Königsforst-Marathon - HM über 21.1 KM -
Samstag, 23. März 2002

G   St.-Nr Name Vorname            Jahr NAT Verein             PG  AK  PAK G   Min/Km  Gesamtzeit

1   11204  de Coninck Frederique   1971 Running Shoes/ Spich   1   M30 1   1   03:26,0 01:12:28.4
2   1123   Denzer Peter            1969 BSG Lautenschläger     2   M30 2   2   03:28,2 01:13:14.2
3   11504  Schneider Norbert       1968 LG Eifel-Runners       3   M30 3   3   03:38,3 01:16:47.2
...
13  1759   Goebel Stefan           1976 Bonn                   13  MHK 1   13  03:50,9 01:21:12.7
25  11269  Sörensen Christian      1978 Ohligser TV            25  MHK 4   25  03:55,5 01:22:51.1
...
438 11255  Sieburg Horst           1957 Bonn                   438 M45 54  458 04:59,7 01:45:24.8
...
864 1747   Frommberger Michael     1972 SSF Bonn               772 M30 112 864 05:36,3 01:58:16.3
865 1986   Heinemeyer Ute          1980 SSF Bonn            W  93  WHK 17  865 05:36,3 01:58:16.8

Stefan Göbel

Webentwickler, Jurist, Triathlet und überzeugter Bonner.

Leave a Reply