10. Bonner Swimathlon 2002

Ich war als Zeitnehmer und Fotograf tätig und bin über die Kurzdistanz gestartet. Die damit verbundene Hektik kam mir nicht zugute. So schlecht ernährt wie nie zuvor bei einem Wettkampf begab ich mich zur gefürchteten Schwimmdisziplin ins 27° warme Wasser. Dieses erschien mir aber sehr kalt, da ich wegen des ausgefallenen Frühstücks zu wenig Energie aufgenommen hatte. Vorgenommen hatte ich mir eine Zeit deutlich unter 20:00 min, da ich auch im Training schon unter dieser Marke geblieben war. Heute war jedoch nicht mehr als 20:14 min drin. Das lag auch daran, dass ich eine längere Strecke als die anderen geschwommen bin, denn ich bin deutliche Schlangenlinien geschwommen.

Das Laufen war erwartungsgemäß besser für mich. Hier war ich zwar auch nicht mit meiner Leistung zufrieden. Aber mit 16:13 min konnte ich viele Konkurrenten überholen und mich noch auf Platz 37 vorschieben.

Stefan Göbel

Webentwickler, Jurist, Triathlet und überzeugter Bonner.

Leave a Reply