Gerhard Schröder blockiert Bonner Münsterplatz

Am Samstag hatte die SPD zu einer Wahlkampfveranstaltung auf den Bonner Münsterplatz eingeladen. Bundeskanzler Gerhard Schröder war für 17 Uhr angekündigt und kam – anders als vor vielen Wochen Joschka Fischer – auch tatsächlich fast pünktlich.

Anders als beim Außenminister führte der Besuch unseres Kanzlers auch zu einer Verstopfung des Münsterplatzes. Nach Angaben der SPD sollen 12.000 Besucher da gewesen sein.

Ich kann zumindest bestätigen, dass der Platz so voll war, dass die Bonner, welche die Innenstadt zum Einkaufen aufgesucht hatten, Schwierigkeiten hatten, über den Platz zu gelangen.

Stefan Göbel

Webentwickler, Jurist, Triathlet und überzeugter Bonner.

Leave a Reply