Berliner Halbmarathon 2000

Der Berliner Halbmarathon ist so gut organisiert wie es anderswo nur die Marathons sind. Für ca. 35 DM bekommt man außer dem Lauf selbst ein Finisher-T-Shirt, eine Urkunde und Gutscheine für die Spaghetti-Party. Das alles gibt es in einem kleinen Messegebäude, wo es neben dem Sportartikelangebot auch Vorträge zu Laufthemen gibt. Der Lauf selbst führt über eine schöne und schnelle Strecke durch das Brandenburger Tor und ist dort und im Zielbereich auch von Zuschauern gut besucht. Duschen und Verpflegung ist im Ziel ausreichend vorhanden.

Für mich war der Berliner Halbmarathon meine erster großer Langstreckenlauf. Fast ehrfürchtig habe ich damals das “Drumherum” eines so großen Laufspektakels wahrgenommen. Der Berliner Halbmarathon war für meinen Freund und Laufkameraden Kristian Kampfer und mich der erste Schritt auf dem Weg zum großen Ziel Marathon. Wir hatten zusammen ohne professionelle Anleitung mehrmals pro Woche trainiert. Taktische Vorüberlegungen machten wir uns damals noch nicht allzuviele. Wir liefen mehr oder weniger einfach drauf los. So war dann auch im Nachhinein die 10-km-Zwischenzeit mit 44:34 min etwas zu schnell. Allerdings löste sich in der zweiten Hälfte kurz vor dem Ziel mein Schnürsenkel, da ich damals noch keine doppelte Schlaufe zog. So kam ich dann nach insgesamt 1:35:57 h glücklich im Ziel an. Über zwei Minuten nach Kristian, der für unseren damaligen Trainingszustand eine herausragende Leistung brachte.
Gestartet war ich für meinen Heimatverein TUS Eudenbach.

Homepage des Veranstalters: www.berlin-marathon.com/events/halbmarathon

Stefan Göbel

Webentwickler, Jurist, Triathlet und überzeugter Bonner.

Leave a Reply