Marathon beim Quelle Challenge Roth erfolgreich überstanden

Es war auf den letzten 3 Kilometern mein bisher härtester Marathon, aber ein Ereignis, das ich um keinen Preis gemisst haben möchte. Ich durfte beim Quelle Challenge Roth 2002 als Teil des größten teilnehmenden Teams SSF Bonn Triathlon dabei sein.

Zusammen mit Bernhard Fuß als Schwimmer und Max Eggen als Radfahrer durfte ich die Luft des herausragenden Triathlon-Langdistanzrennens schnuppern. Als Staffelläufer durfte ich mit den Einzelstartern auf die Strecke gehen und schließlich in das Rother Stadion einlaufen. Dies war der Höhepunkt eines perfekten Wochenendes im Zeltlager der SSF Bonn.

Das besondere dieses Marathons lag insbesondere darin, dass ich am Nachmittag zu einer vorher ungewissen Zeit starten musste. Am Morgen des 14.07. um 6:30 Uhr fiel der Startschuss für die ersten Schwimmer. Ab ca. 13:00 Uhr wartete ich in der Wechselzone auf meinen Radfahrer Max, der dann gegen 14:15 Uhr ankam und den Staffelchip an mich übergab. Die ersten Kilometer liefen hervorragend. Die Zuschauer feuerten uns stärker an als bei jedem anderen Marathon. Nun ja, schließlich war die Leistung meiner Kollegen auf der Strecke auch eine viel größere.

Ich hatte den Eindruck, dass die Zuschauer nicht anhand meiner andersfarbenen Startnummer erkannten, dass ich ein Staffelläufer war. Ich wurde frenetisch bejubelt, als ich die erschöpften Einzelstarter überholte. Ab Kilometer 36 war ich es dann, der von den Einzelstartern und anderen Staffelläufern überholt wurde. Meine Kraft war am Ende. Meine Beine wollten nicht mehr. Mein Respekt vor den Einzelstartern wuchs von Meter zu Meter. Am liebsten wäre ich gegangen. Aber ich hatte Verantwortung gegenüber meiner Staffel. Ich quälte mich also zu Kilometer 41 wo schon das Stadion zu hören war. Hier kam die Kraft zurück und ich konnte noch einmal beachtlich anziehen. Mit meinen Staffelkameraden zusammen konnte ich dann nach 3:16:30 Stunden jubelnd und zufrieden mit meiner Leistung in das Stadion einlaufen.

Stefan Göbel

Webentwickler, Jurist, Triathlet und überzeugter Bonner.

Leave a Reply