BGH: Kinospot der taz nicht wettbewerbswidrig

Der BGH hat heute geurteilt, dass der bekannte Kinospot der taz aus dem Jahr 2005 nicht wettbewerbswidrig ist.

Der Springer-Verlag, dessen Bild-Zeitung Gegenstand des Werbespots ist, hatte in dem Spot eine nach § 6 Abs. 2 Nr. 5 UWG unlautere vergleichende Werbung gesehen.

Stefan Göbel

Webentwickler, Jurist, Triathlet und überzeugter Bonner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.